5
Arrangement-Verlag Logo
Kundenkonto
Newsletter
Bestell-Hotline: 05631-9370105

5 Tipps wie Chorsängerinnen und Chorsänger durch den Sommer kommen

Die Sommerpause im Chor steht so langsam endgültig bevor und manchereiner verabschiedet sich in den wohlverdienten Urlaub. Wer Heimweh nach seinem Chor hat oder seine Chormitglieder nach dem Urlaub mit seinem feinen und verbesserten Stimmchen überraschen möchte, muss während der Urlaubszeit nur unsere Tipps beachten.

Tipp 1: Die Stimmbänder immer in Schwung halten

Besonders morgens sind die Stimmbänder noch träge und es dauert, bis sie in die Gänge kommen. Spontanes, munteres und lautes Drauflossingen hilft auch den Stimmbändern für einen guten Start in den Tag. Die beste Akustik für die morgendliche Arie bietet sich auf dem Hotel-Appartment-Balkon in Richtung Pool bzw. Innenhof. Sie werden sehen, wie begeistert Ihre Mitreisenden oder auch die Gäste anderer Nationen von Ihrem Gesang sein werden.

Tipp 2: Karaoke geht auch ohne Karaoke-Bar

Aber Hallo! Reisende soll man nicht aufhalten. Und singende Reisende schon mal gar nicht. Von herrenlos in der Ferienanlage herumstehenden Mikrofonen am meisten gefürchtet: der gemeine Chorsänger. Denn diese Spezies nutzt jede Gelegenheit, das aus den Lautsprechern der spanischen Ferienanlage dröhnende Bamboleo von den Gipsy-Kings mitzusingen. Der Text? Naja, wieso vergessen die Veranstalter auch den Bildschirm für den Karaoke-Text? Besonders auf Kreuzfahrten geeignet, denn da kann keiner weg.

Tipp 3: Das geht runter wie Öl

Der Spruch „Erstmal die Stimme ölen“ kommt nicht von ungefähr. Aber auf spezielle Wässerchen kann dabei getrost verzichtet werden, denn mit Öl tritt eine ganz besondere Geschmeidigkeit in der Stimme auf. Empfohlen wird das Gurgeln mit nativem Olivenöl (kaltgepresst). Wer gerne ein wenig nach Reibeisen klingen möchte, kann den Vorgang besonders emotional mit Chili-Knoblauch-Öl gestalten.

Tipp 4: Den Chor immer auf dem Laufenden halten

Wenn jeder vom Chor im Urlaub ist, dann haben alle endlich mal Zeit. Damit auch niemand vor lauter Entspannung mit den Gedanken vom heimischen Chor abschweifen kann, empfiehlt es sich, alle Mitglieder des Chores in eine WhatsApp-Gruppe aufzunehmen und mindestens einmal in der Stunde mit einem tollen Liedvorschlag zu versorgen.
Mögliche entstehende Kritik am Vorgehen kann getrost in den Wind geschlagen werden.

Tipp 5: Überhaupt, das Handy …

Diese Smartphones sind aber auch wirklich zu praktisch. Vor allem im Urlaub. Denn die modernen Alleskönner machen nicht nur lustige und hochwertige Urlaubschnappschüsse (die sich über Punkt 4 auch massenhaft versenden lassen), sondern können auch Musik abspielen! Auch Musik, die der technikbegeisterte Chorsänger bei der letzten Probe aufgenommen hat. So lässt sich mit der entsprechenden Ausrüstung nicht nur das eigene Ohr, sondern auch die gesamte Poolanlage oder auch ganze Strandabschnitte mit den hochwertigen Klängen des eigenen Chores beschallen.

Mit diesen fünf tollen Tipps sollte es für echte Enthusiasten ein Leichtes sein, die Sommerpause des geliebten Chores zu überbrücken. Die konsequente Durchführung dient nicht nur dem Erhalt der engen Bindung zu den anderen Chormitgliedern, sondern ermöglicht auch neue, internationale und interessante Bekanntschaften. Ist das nicht toll?

5 Tipps Chorsänger Urlaub


Veröffentlicht am 24.07.2015

Schreib einen Kommentar